Eine alte Tradition

Siehe auch folgenden Link "Anlässe" unter dem Titel "Iiganshirnata" - frei übersetzt in die verständlichere Schriftsprache: Eingangs-Ideen-Sammeln oder auch Brainstorming mit Folgen.

Der Männerchor Chur veranstaltet jeden letzten Samstag im Januar seinen Beinwurstabend (BWA). Im 2019 jährt sich diese Tradition schon zum 140. Mal. Das Vorbild beruht sehrwahrscheinlich auf den früheren Crispinitag, an dem die fälligen Zinsen bereinigt wurden. Am Abend machte sich männiglich auf zum fröhlicheren Teil. Man ass von der Armenwurst - der Beinwurst - und machte sich über die Politik lustig.

 

Bei diesem Anlass werden nur aktive Sänger, Passive und Gönner eingeladen. Eine sogenannte Verknügungskommission (VK), bestehend aus Sängern des MCC, sorgt für das Programm. Im Oktober beginnt die Arbeit. Ein roter Faden mit einem passenden Titel wird gesucht, Themen werden aufgeteilt und auf verschiedene "Autoren" verteilt, welche für einen ersten Entwurf ihrer Ideen besorgt sind. Auf viele Texte werden Melodien gesucht, die Ruedi Rheinhardt massgeschneidert arrangiert, komponiert und auch mit den Akteuren übt und begleitet. Die Akteure haben die Auflage, alles auswendig zu singen, vorzutragen. Kleine Aussetzter sind eher selten. Es ist schwierig, jedes Jahr auf gleichem Niveau ein Programm auf die Beine zu stellen. Manchmal gelingt ein Topprogramm, manchmal ist der Abend weniger pepig. Beim Texten und der Durchführung wird auf die Fairness und das Anstandsniveau geachtet. Dass an diesem Männerabend manchmal auch deftige Verse fallen können ist zu verzeihen. Sie sind aber immer über der Gürtellinie, und diese sitzt auf anständiger und üblicher Höhe.

Einige Szenenbilder als Beispiel dieses Anlasses