Unsere Konzerte

Die beiden Frühjahrskonzerte „Gsang in Harmonie, links und rechts vum Rhii“ sind stimmungsmässig unterschiedlich ausgefallen. Das Konzert im Saal des Restaurants Marsöl brachte mit der schwierigen Akustik und mit der Festbestuhlung eine eher Festtagsstimmung auf, in der der zweite weltliche Teil die Zuhörerschaft schneller erreichte, als der erste klassische Teil.

In Untervaz, wo der Publikumsaufmarsch die Kirche recht gut bevölkerte, haben die Chöre in einem ganz anderen Raum einen anderen Auftritt geliefert – festlich, mitreissender, publikumsnaher. Eine Zuhörerin, welche an beiden Konzerten dabei war, drückte das so aus: „Iahr händ hüt (Samstag) aswia ganz andersch gsunga!“ Das Publikum war begeistert und spendete reichlich Applaus, sogar Standing Ovation. Die Chöre kamen nicht umhin ihre Zugaben zum Besten zu geben. Der MCC mit einem „Bènia calastoria“ mit Hilfe des Publikums gesungen. Mauro Ursprung hatte sogar den Mut, für die gemeinsame Zugabe sich ein Experiment zu erlauben. „Dörfan miar öppis uusprobiara?“ fragte er das Publikum. So musste sich der Chor in der Kirche verteilen und das melancholische Lied „Weischus dü!“ zum Abschied singen.

Der Liederabend war in drei Teile gegliedert. Der erste Teil, etwas besinnlich und klassisch, der zweite Teil weltlich, volkstümlich. Zwischen den beiden Teilen haben unsere Dirigenten ihren solistischen Teil eingeflochten und haben einen nahtlosen Übergang zu den zwei unterschiedlichen Teilen gebildet.

Mattias Müller (Bariton) und Mauro Ursprung (Klavier) wussten mit den beiden Liedern zu überzeugen. Das romantische Lied „Ständchen“ von Franz Schubert setzte einen Höhepunkt zum ersten Blockteil und das zweite Lied „Lob des hohen Verstandes“ von Gustav Mahler eröffnete den zweiten Blockteil. Und das alles auch unter den Augen – respektive unter den Ohren - der Präsidentin des Bündner Kantonalgesangs-verbands, Lucrezia Bärtsch.

Im Anschluss an das Konzert in Untervaz hatten die Sängerinnen und Sänger aus Untervaz einen gemütlichen Hock vorbereitet – mit viel Aufwand und Liebe durften wir bei Grill, Kuchen, Kaffee und auch anderen Getränken zusammensitzen und noch einige Lieder singen. Sogar zwei Geburtstagskinder durften beehrt werden. Für einige endete der Abend am nächsten frühen Morgen .... (was bei uns nichts Aussergewöhnliches ist!)

Es war ein wunderschönes und bereicherndes Konzerterlebnis, das nach einer Wiederholung ruft. Der Männerchor Chur dankt allen Verantwortlichen, allen Protagonisten, dem Publikum für ihren Einsatz und ihr Interesse. Besonderen Dank gilt natürlich unseren Chorleitern Mattias Müller und Mauro Ursprung und den beiden Vorständen der Chöre.

 

Ein Abenteuer hat einen erfolgreichen Schluss gefunden. Ein neues Abenteuer wird gesucht!

Bilder vom Konzert in Chur.